Blog für noch schöneres Wohnen

Mein Haus wird zum perfekt gesteuerten „Smart Home“

Mein Haus wird zum perfekt gesteuerten „Smart Home“

Der Begriff „Smart Home“ heißt übersetzt so viel wie „Intelligentes Haus“. Dies bezieht sich auf eine Reihe von Sensoren und Geräten, die vernetzt sind und durch Software gesteuert. Dadurch können Szenarien programmiert werden, erwecken den Eindruck von intelligenten Aktionen.

smart home

Ob Smart-Home-Lösungen für die Beleuchtung, Türen und Fenster oder Heizung – es ist immer möglich, den Betrieb von den drei Bereichen Komfort, Energie- und Sicherheit zuzuweisen. Und keine Sorgen über die Zuverlässigkeit dieser coole Technologie: Viele haben ja auch schon zu Hause Funkstellen, Rauchmelder oder Dimmer und auch die funktionieren ohne Störung.

Zur Installation muss man nicht viel von Technik verstehen. Die Hersteller legen großen Wert darauf, dass ihre Produkte ohne weiteres Zutun oder technisches Wissen innerhalb weniger Minuten in Betrieb zu setzen sind. Besonders attraktiv und mittlerweile weit verbreitet: die Steuerung über Smartphones oder ein Tablet-PC. Viele intelligente Häuser und Geräte werden nun einfach und intuitiv per App gesteuert.

 

SMART HOME – DIE ELEMENTE

  • Funkstellen, Fenstersensoren, Wassermelder und LED-Leuchten – die Basis der jeweils Smart Homes sind Netzwerkgeräte
  • Häufig Koordination ein zentrales bestehenden Modulen
  • Eine Software ermöglicht Zeit- und Programmautomatik
  • Internetverbindung über Wi-Fi oder Datenleitung
  • Computer, Tablet oder Smartphone steuern
  • Smart Home verbessert den Komfort
  • Automatische Lichtszenarien von der Tageszeit, ein gut beheiztes Haus oder die Meldung auf dem Handy-Display, dass der Wäschetrockner im Keller fertig ist: Eine der angenehmsten Effekte eines Smart Home ist der Komfortgewinn, viele Funktionen, kann einfach per Smartphone oder Tablet vom Sofa aus bedient werden.

 

Neben dem direkten Eingriff kann man über die zugehörigen Programme auch Routinen und zeitlichen Prozesse einrichten. Also Rollo runter kurz nach Sonnenuntergang, dann die Heizung an, für gemütliche warme Räume kurz vor Feierabend, Garagentor hoch beim Heimkommen, etc…

Das des vernetzten Hauses: automatisch oder direkte Intervention Programme ermöglichen es, Geräte individuell steuern.

Es wird sehr interessant sein, wenn die einzelnen intelligenten Elemente wie Radio Steckdosen, Rollladenmotoren und app-gesteuerte LED-Leuchten von Software verbunden sind. So können die einzelnen Szenarien eingestellt werden. Zum Beispiel abgedunkelten nur einen Fingertipp auf das Fenster, das Licht gedimmt und die Raumtemperatur wird für die Heimkino-Abend erhöht werden. Oder es beginnt an heißen Tagen durch thermische Sensoren automatisch die Rasensprenger, erweitert die Markise und in den Innenräumen der Klimaanlage oder der Lüfter sich in Bewegung zu setzen.

 

Energiekosten 20110614_rwe_smarthome_sicherheitspaket_350senken

Neben Komfort, ist energiesparend in einem Smart Home mit an der Spitze. Nicht nur das, können Sie eine schnelle Verbindung zum Telefon über den Stromverbrauch aller Geräte Informationen jederzeit zu ermöglichen. Besitzer einer Photovoltaikanlage können auch, wie viel Strom wird parallel auf dem Dach produziert. Mit einem Fingertipp können dann selbst die stärkste Verbraucher einzeln oder gleich Schalten Sie alle Geräte beim Verlassen des Hauses auf einmal wünschen übrig. Bei ausgeschalteten Maschinen, die am meisten Energie sparen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.