Blog für noch schöneres Wohnen

Gänsebratenspitze: Der 1. Weihnachtsfeiertage brachte 480 Millionen Kilowattstunden Stromverbrauch

Gänsebratenspitze: Der 1. Weihnachtsfeiertage brachte 480 Millionen Kilowattstunden Stromverbrauch

xmas_decoration_5_free_photo-690x457

Der Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft meldet jährlich gut 480 Millionen Kilowattstunden Stromverbrauch in deutschen Privathaushalten am 1.Weihnachtsfeiertag. Der Wert liegt damit um 120 Millionen Kilowattstunden höher als an einem normalen Wintertag. Auf Hochtouren laufende Elektroherde bescheren einen Rekordverbrauch. Über den Tag verteilt, sind also die Vormittagsstunden des ersten Feiertags die absoluten Spitzenzeiten. Untersuchungen haben festgestellt, dass über die wenigen Tage zu Weihnachten in Deutschland so viel Strom verbraucht wird, wie sonst in einer Großstadt mit knapp über 100.000 Einwohnern im ganzen Jahr.

In Kraftwerken bekam dieses Phänomen die Bezeichnung „Gänsebratenspitze“. Dieser Begriff stammte zunächst aus der Gasversorgung und bereitete dort Probleme, weil der Gasverbrauch immens anstieg. In den vergangenen Jahren hat sich in diesem Bereich die Lage über die Weihnachtstage merklich beruhigt. Die Privathaushalte verfügen nicht mehr über so viele offene Kochgasstellen wie vor einigen Jahrzehnten. Die Problematik eines überdurchschnittlichen Verbrauchsanstiegs haben nunmehr vor allem die Stromversorger.

Quellen:
www.powerblog.de

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.