Blog für noch schöneres Wohnen

Vico Magistretti: Industriedesigner und Architekt

Die Kunst von Vico Magistretti
Unter Kunstliebhabern ist der Name Vico Magistretti ein Begriff. Immerhin handelt es sich hierbei um einen äußerst einflussreichen italienischen Industriedesigner und Architekten, der zahlreiche Designs geprägt hat. Bekannt ist er vor allen Dingen für seine klaren Linien, wobei je nach Design auch immer wieder nostalgische Elemente einen Weg in seine Kreationen finden.

Das Leben des Vico Magistretti
Der Designer wurde am 6. Oktober 1920 geboren und studierte an der Politecnico di Milano Universität in Mailand. Seinen Abschluss des Architekturstudiums machte er im Jahr 1945 und arbeitete vorerst als Architekt an unterschiedlichen Projekten.
Magistretti war von Anfang an ein begeisterter Anhänger von Ernesto Nathan Rogers und er war vom urbanen Design angetan. Nicht ohne Grund verschlug es ihn dann ab den 1960er Jahren in den Beruf des Industriedesigners. Parallel war er auch immer im Bereich der Massenproduktion von Lampen und Möbeln tätig. Im Laufe der Jahre arbeitete er unter anderem für die Firmen Artemide, Cassina, De Padova, Flo oder auch Fritz hansen. Selbst Kartell und Schiffini, Rosenthal sowie Artemide zählten mit zu seinen Arbeitgebern. Selbst in Museen, wie dem Museum of Modern Art in New York City, werden viele seiner eindrucksvollen Designs und Entwürfe aufbewahrt, was nur einmal mehr den besonderen Charakter seines Schaffens verdeutlicht. Immer wieder wurden seine Kreationen auch mit Preisen geehrt. Unter anderem erhielt er für seine Lampe „Atollo“ den Designpreis Compasso d’Oro im Jahr 1979 verliehen. Vico Magistretti verstarb am 19 September 2006 im Alter von 85 Jahren. Seine eindrucksvollen Kreationen, die er in all den Jahren geschaffen hatte, sind jedoch ohne Frage für die Ewigkeit.

Die klaren Designs von Vico Magistretti
Die Designs von Vico Magistretti erfreuen sich in den unterschiedlichen Bereichen auch heute noch einer großen Beliebtheit. Er selbst machte zu Lebzeiten keinen Hehl daraus, gerade die klaren Linien in Möbelstücken und auch dekorativen Elementen zu schätzen. So zieht sich dieser Charakter durch sämtliches Interieur, wovon man sich am besten einmal selbst überzeugen sollte. Hierbei spart er nicht unbedingt mit Farbe, wobei es für ihn immer wichtig war, ein in sich stimmiges Gesamtkonzept zu erschaffen, das sich dann als wahrer Blickfang am letztlichen Bestimmungsort platzieren lässt. Neben Stühlen und Lampen zählen auch Tische, Sofas, Sideboards, Schränke oder aber ebenfalls imposante Küchenzeilen mit zu seinen Werken!

Foto: Denna Jones / Flickr (CC BY 2.0)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.